Programm1

Der beziehungsreiche Titel ist dabei Programm.
Wir treffen darin auf eine »alte Bekannte« – die Liebe - und durchleben wahre Eifersuchtsdramen voller vergnüglicher und manchmal auch anzüglicher Anspielungen.
• Was haben »ein Mädchen und ein Matrose«, die »Peruanerin« oder der »verliebte Bimbambulla« gemeinsam?
• Wie ist das »Filet-Stroganoff« entstanden?
• Was macht »Zwetschkenknödel-ödel-ödel« zu einem unvergleichlichen kulinarischen Ereignis?
• »Was kann der Luis denn dafür, dass er so schön ist?«
Oder warum »geht die Braut vom Alexander so auseinander?«
Die Antworten zu diesen und anderen drängenden Fragen liegen buchstäblich »in der Luft« ... Freuen Sie sich auf nostalgische Raritäten und Gassenhauer aus Musicals, Singspielen, Operetten und Filmen.
»Man müsste Klavier spielen können, wer Klavier spielt
hat Glück bei den Fraun’...« Neben dem virtuosen Klavierspiel durch den GMDTV (Generalmusikdirektor und Tastenvirtuose) Christian Knebel, ist es der unnachahmliche Charme und Witz der Sänger Luis Vicario und Alexander Weber, die den
nostalgischen Raritäten und Gassenhauern aus vergangenen aber nicht vergessenen Zeiten quirliges Leben einhauchen.

Wenn Sie aus der Presse mehr über uns erfahren möchten – hier ist ein Link auf die Presse-Zitate. Fotos in höchster Auflösung kann man sich unter "DOWNLOAD" herunterladen.

Repertoire-Liste

TEIL 1

Heut’ liegt was in der Luft (1954, aus dem Film „Fräulein vom Amt) Musik: Michael Jary, Text: Bruno Balz/Curth Flatow

Es liegt in der Luft (1928, aus der gleichnamigen Revue)
Musik: Mischa Spoliansky, Text: Marcellus Schiffer

Es war ein Mädchen und ein Matrose (1938 aus dem Film „Napoleon ist an allem schuld“), Musik: Franz Grothe,
Text: Willy Dehmel

Man müsste Klavier spielen können (1941, aus dem Film „Immer nur du“), Musik: Friedrich Schröder, Text: Fritz Beckmann

Christian, wo greifst du denn hin? (1928, Original: Heinrich, wo greifst du denn hin), Musik: Richard Fall, Text: Beda

Die Braut vom Alexander, die geht so auseinander (1927)
Musik: Rudolf Nelson, Text: Fritz Rotter/Otto Stransky

Was kann der Luis denn dafür... (1930, aus dem Singspiel „Im weißen Rössl“), Text und Musik. Robert Gilbert,
Bearb.: Entstaubte Lieder

Wenn ich dich seh, da muss ich weinen! (1923)
Musik: Artur M. Werau, Text: Beda

Frauenmedley:
Ich steh mit Ruth gut (1928)
Ach, Brigitte, bestell’ dir doch bitte Eis! (Ice Cream) (1928)
Meine liebe Lola (1928)
Oh Katharina! (1924)
Veronika, der Lenz ist da! (1930)
Ich hab das Fräul’n Helen’ baden sehn (1925)
Wenn ich die blonde Inge (1929)
Wenn die Elisabeth (1930)
Oh Fräulein Grete (1930)
Ach Louise! Kein Mädchen ist wie diese! (1933)
Die Juliska aus Budapest (1937)

In Pforzheim gibt’s einen Keuschheitsverein (1912)
Musik u. Text: Ralph Benatzky, Bearb:. Entstaubte Lieder

Jeder macht’s (1930, aus „Meine Schwester und ich“)
Musik u. Text: Ralph Benatzky, Bearb.: Entstaubte Lieder

Ich lade Sie ein, Fräulein (1930, aus „Meine Schwester und ich“), Musik u. Text: Ralph Benatzky, Bearb. Entstaubte Lieder

TEIL 2

Ouvertüre - Souvenirs d’Andalousie (1851)
Musik und Text: Louis Moreau Gottschalk

Salome (1920)
Musik: Robert Stolz, Text: Arthur Rebner

Der verliebte Bimbambulla (1929)
Musik: Karl M. May, Text: Charles Amberg

Die Peruanerin (1918)
Musik: Rudolf Nelson, Text: O. A. Alberts

Oh – la – la ! (1949, Erst kommt der rechte Fuß)
Musik: Michael Jary, Text: Karl Farkas

Was guckst du mir denn immer in die Bluse (1924,
aus der Revue: „Wer hat die Welt noch nicht geseh’n!“)
Musik: Hugo Hirsch, Text: Alfred Berg

Gnädige Frau, wo war’n Sie gestern? (1939)
Musik: Friedrich Schröder, Text: Fritz Beckmann

Ja, ja in Spanien (1950)
Musik: Lotar Olias, Text: Kurt Schwabach

In Malaga (1954, aus der Operette „Isabella“)
Musik: Friedrich Schröder, Text: Günther Schwenn

Stroganoff
Musik u. Text: Friedrich Holländer

Zwetschkenknödel-ödel-ödel
(1953, aus dem Film „Wirtin vom Wörthersee)
Musik: Hans Lang, Text: Erich Meder

Abschlussmedley:

Lasst Blumen sprechen (1934)
Musik und Text: Franz Grothe/Willy Demel

So ein Kuss kommt von allein (1933)
Musik und Text: Franz Grothe/Willy Demel

Ja das Temp’rament! (1937)
Musik und Text: Fred Raymond/Günther Schwenn

MÖGLICHE ZUGABEN:

Ich fahr mit meiner Klara in die Sahara (1927)
Musik: Otto Stransky, Text: Fritz Rotter

Was jede Köchin summt...! (1917)
Musik: Ralph Benatzky, Text: Benatzky u. Willy Prager

Kinder, wie die Zeit vergeht (1938)
Musik: Friedrich Schröder, Text: Günther Schwenn/Peter Schaeffers

 

 

Entstauben des Flügels
Wer gibt hier den Ton an?

Entstaubte Lieder am Flügel
Der vierte Mann liegt „in der Luft“

Entstaubte Lieder als Leuchten
“Dann sollten wir die Sache mal genauer
durchleuchten...“